Blog

Was macht Advalange anders

Grußwort von Evgeny Rodin, Advalange Geschäftsführer (CEO).

Liebe Freunde!
Ich freue mich, Sie auf meiner Website und in unserem Blog begrüßen zu dürfen. Lassen Sie mich mit einer Reihe von Beiträgen von Advalange-Partnern über die Gründung dieses Unternehmens beginnen.

Advalange ist seit Monaten auf Sendung, aber ich frage mich immer noch, ob es wirklich wahr ist oder nicht. Eigentlich war das mein Traum. Mir lag es sehr am Herzen, mein Wissen und meine Erfahrung anzuwenden und etwas Neues und Ungewöhnliches zu schaffen. Jetzt kann ich sagen, dass ich ein Glückspilz bin. Ich hatte das Glück, meine Partner bei Advalange zu treffen. Wir teilen die gleichen Werte und sprechen die gleiche Sprache. Wir hatten fast keine Diskussionen darüber, was Advalange tun würde. Die Softwareentwicklung in den sicherheitskritischen Bereichen war eine offensichtliche und begründete Entscheidung, die von unserem Kernteam von Ingenieuren unterstützt wurde.

Es sind schwierige Zeiten, um ein neues Geschäft zu starten, aber wir - das Advalange-Team und ich als Teil davon - freuen uns auf die Herausforderungen. Wir lieben die Luft- und Raumfahrt sowie das Engineering. Ich glaube, dass unsere Leidenschaft für unser Gewerbe alle Schwierigkeiten und Hindernisse aufwiegen wird, denen wir unvermeidlich gegenüberstehen werden. Ich bin überzeugt, dass hohe Kompetenz in der Luft- und Raumfahrtentwicklung und Erfahrung in der Umsetzung von eingebetteter Software und IT-Projekten uns helfen werden, in dieser bewegten Luft reibungslos abzuheben.

Als eine Art der Überwindung von Hindernissen haben wir uns entschieden, unsere Erfahrungen mit Kollegen, Partnern und Kunden zu teilen. Und in diesem ersten Beitrag in unserem gemeinsamen Blog möchte ich Ihnen von der ersten Herausforderung erzählen, auf die wir gestoßen sind. Nachdem sich die Gründer von Advalange auf Dienstleistungen und Zielmärkte geeinigt hatten, mussten wir herausfinden, was uns von anderen Mitspielern unterscheiden würde. Jetzt kann ich sagen, was für ein Wettbewerbsvorteil gefunden wurde.


«Geregelte Leichtfertigkeit im Handeln

ist eine Quelle der Ineffizienz»


Seit Beginn meiner beruflichen Laufbahn war ich 12 Jahre lang an einer Reihe von Projekten beteiligt und habe für Unternehmen unterschiedlicher Größe, in verschiedenen Regionen und mit unterschiedlichem Hintergrund gearbeitet. Unabhängig von der Größe, der Komplexität und dem Terminkalender des Projekts hatten viele von ihnen ein gemeinsames Merkmal, das ich als "geregelte Leichtfertigkeit im Handeln" bezeichne, wenn ein Prozess nur um des Prozesses selbst willen durchgeführt wird.


Projekte zur Softwareentwicklung werden immer umfangreicher und komplexer, was durch die Nachfrage nach elektronischen Geräten mit einer höheren Komplexität bedingt ist. Infolgedessen werden immer mehr Regeln, Verfahren und Vorschriften geschaffen, um eine wachsende Zahl ähnlicher und sich wiederholender Vorgänge zu verwalten. Andererseits bemühen sich die Unternehmen, den Zeitplan aufgrund der Notwendigkeit, die Zeit vom Beginn der Entwicklung bis zur Markteinführung und des Drucks der Mitbewerber zu verkürzen, zu optimieren. Als Ergebnis hiervon haben Produktivitätssteigerungen auch bei der geistiger Arbeit große Bedeutung erlangt.


«Kritische Haltung behalten,

auch wenn alles perfekt zu laufen scheint»


Bei einem solchen Indy-Car-Rennen vergessen selbst erstklassige Ingenieure, dass sich der Verbesserungsprozess verlangsamt oder sogar stirbt, sobald man aufhört, bestehende Ansätze und Lösungen in Frage zu stellen und zu kritisieren. Ich konnte die großartigen Teams beobachten, die in der Lage waren, komplexe Probleme zu lösen und Projekte termingerecht und völlig konform mit den Verfahren und Vorschriften abzuschließen. Oftmals haben jedoch selbst Mitglieder dieser Teams die folgende Frage nicht beantworten können: «Was ist der geschäftliche Wert, den Sie dem Projekt und dem Kunden durch die Erfüllung Ihrer bestimmten Aufgaben hinzufügen?» Die Teams arbeiten ohne Perspektive weiter, und über kurz oder lang beginnt ihre Leistung zu verkommen.

Wenn ein Projektteam seine kritische Haltung verliert, kommt der Grundsatz der Massenproduktion zur Geltung. Projektteams beginnen, etwas zu vereinheitlichen, was nicht vereinheitlicht werden sollte, besonders gefährlich ist es, wenn jedes einzelne Ergebnis desselben Prozesses einzigartig ist, was wiederum vollkommen auf die Softwareentwicklung anwendbar ist.
Zudem können etwaige Prozessverbesserungen, die auf eine Erhöhung der Produktionsleistung abzielen, auf lange Sicht zum entgegengesetzten Ergebnis führen. Das passiert, wenn ein Team nicht erkennt, was den wirklichen Geschäftswert bringt und verbessert werden muss. Die Zerstörung dieser Förderbandfalle wird zu einer langwierigen, aufwändigen und manchmal sogar schmerzhaften Prozedur, insbesondere in großen Unternehmen.


«Kontinuierliche und nachhaltige Suche

nach sinnerfüllter Arbeit macht

den Mitarbeiter zum Fachmann»


Methoden und Philosophien wie Kaizen sind auf die Lösung von Problemen dieser Art ausgerichtet. Das Unternehmen kann ausgewiesene Experten mit der Prüfung bestehender Geschäftsprozesse beauftragen. Die Experten können beraten und die Prozessoptimierung durchführen. Die Gefahr lauert auf das Unternehmen während der Umsetzungsphase, die in vielen Fällen meist mechanisch erfolgt. Den Projektteams wird oftmals gesagt, was sie tun sollen, aber sie erhalten kein klares Verständnis und keine innerliche Einsicht, warum sie es tun sollten. Nachdem der Prozess optimiert und neu aufgebaut wird, führen dieselben Personen einfach neue Handlungsfolgen aus. Allerdings wurde ihnen keine Zeit gegeben, um zu verstehen, warum dieser oder jener Aspekt des Prozesses geändert wurde. Sie waren eher über ihre persönliche Leistung besorgt als darüber, was wirklich wertvoll ist und was nicht. Unter solchen Umständen schwächt sich die Wirkung einer Prozessänderung mit der Zeit ab, und zwar oft recht schnell. Das alles ergibt neue unnötige Schritte und "Verbesserungen", die keinen zusätzlichen geschäftlichen Mehrwert bringen können, sondern vielmehr den Gruppen die Möglichkeit geben, den Prozess zu vereinfachen, was ihn nicht immer effizienter macht.


«Die Vereinfachung führt nicht zwingend

zur Erhöhung des Geschäftswerts»


Ich bin überzeugt, dass eine sinnvolle Sachkenntnis des wirklichen Geschäftswerts, der durch jede bestimmte Aufgabe geschaffen wird, - nicht nur ein Mittel zur Effizienzsteigerung ist. Es ist auch ein wichtiger Motivationsfaktor, dessen Bedeutung nicht überschätzt werden kann. Die kontinuierliche und nachhaltige Suche nach sinnvoller intellektueller Arbeit ist das, was einen Mitarbeiter zum Profi macht; ein Unternehmen, das die Voraussetzungen für eine solche Suche schafft, hat bessere Chancen auf eine nachhaltig erfolgreiche Entwicklung.

Wir legen dieses wichtige Prinzip dem Unternehmenswertsystem von Advalange zugrunde. Ich bin überzeugt, dass die kohärente Arbeitsleistung auf der Grundlage der gemeinsamen Werte des Unternehmens eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung der gewählten Strategie ist. Und ich hoffe wirklich, dass Offenheit, Transparenz und Respekt voreinander - vor Kollegen, Kunden und Partnern - den günstigen Nährboden für nachhaltiges Wachstum und Entwicklung von Advalange schaffen werden.