UNSERE KUNDEN
GosNIIAS
Staatliches Forschungs- und Versuchsinstitut für Luftverkehrssysteme (russ. GosNIIAS) ist ein wissenschaftliches Zentrum für die Systemforschung der Militär- und Zivilluftfahrt, die Entwicklung von Algorithmen, Informationen und Software für das Funktionieren von Luftfahrtkomplexen und die Analyse der Effizienz von Luftfahrtbetriebsystemen.

Die wichtigsten Datumsangaben

  • 1946 - durch den Sonderbeschluss Nr. 473-192s des Rates der Volkskommissare der UdSSR vom 26. Februar 1946, unterzeichnet von I.V. Stalin wird das Ministerium für Luftfahrtindustrie beauftragt, ein Institut für Flugzeugbewaffnung zu errichten.
  • 1946 - Durch den Erlass des Ministers für Luftfahrtindustrie M.V. Chrunitschew vom 13. Mai 1946 № 290s wird ein Zweigforschungsinstitut NII-2 gegründet. Der Leiter des Instituts ist Generalmajor des Fliegeringenieurdienstes P.Y. Zalessky.
  • 1951 - Der Leiter des Instituts ist Doktor der technischen Wissenschaften W.A. Dzhaparidze. 1963 wird das NII-2 in Institut für Theoretische Kybernetik (ITK) umbenannt.
  • 1970 - Das ITK wird zum Forschungsinstitut für automatische Systeme (NIIAS) benannt. Der Leiter des Instituts ist Verdienter Wissenschaftler, Akademiemitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften E.A. Fedosov, seit 2001 Generaldirektor von GosNIIAS.
  • 1990 - Das NIIAS wird in Staatliches Forschungsinstitut für Luftverkehrssysteme (GosNIIAS) umbenannt.
  • 1994 - Durch die Verordnung der Regierung Russlands vom 29. März 1994 wird GosNIIAS der Status eines Staatlichen Wissenschaftlichen Zentrums der Russischen Föderation verliehen.
  • 2006 - Generaldirektor des Instituts - ordentliches Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften S.Y. Zheltov.
  • 2014 - Gemäß dem Föderalen Gesetz vom 4. November 2014 № 326-FE trit das Staatliche Forschungsinstitut für Luftfahrtsysteme Föderales Staatliches Einheitsunternehmen "GosNIIAS" dem Nationalen Forschungszentrum "Institut namens N.E. Zhukovsky" bei.
Projekte
НАШИ КЛИЕНТЫ